Wiederentdeckung des Fahrrads

Mit’m Radl da

Von Jens Bartels · 2022

Egal, ob für eine kurze Dienstreise, bei der Etablierung eines eigenen Fuhrparks oder im Rahmen der Zustellung im Stadtverkehr: Immer mehr Unternehmen entdecken das Zweirad. Dieses Umdenken fördert nicht nur die Gesundheit der Mitarbeitenden, sondern trägt gleichzeitig auch zu mehr Klimaschutz bei.

Ein Mann im Anzug fährt vor einem Gebäude Fahrrad.
Fahrradfahren liegt im Trend. Foto: iStock / PIKSEL

Für die Erreichung der Klimaziele ist die Nutzung von Fahrrädern viel wichtiger als die Umstellung der Fahrzeugflotten auf elektrische Antriebe. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Oxford aus dem Jahr 2021. Demnach verringern schon gelegentliche Radfahrten spürbar die Emissionen. So reduzieren Personen, die nur einmal in der Woche das Rad mit dem Auto tauschen, ihren CO2-Fußabdruck um 3,2 Kilogramm Kohlendioxid. Das entspricht etwa einer zehn Kilometer langen Fahrt mit dem Auto. 

Kosten einsparen durch die Wiederentdeckung des Fahrrads

Für Firmen gibt es zahlreiche Argumente, die für die Nutzung von Zweirädern in ihrem Mobilitäts- und Flottenmanagement sprechen. Kein Wunder, dass viele Firmen sich auch intensiv damit auseinandersetzen, ihre Konzepte um diese Alternative zu erweitern. Denn zum einen ist das Radfahren im Vergleich mit dem Autofahren für alle Beteiligten deutlich preiswerter. Der Vergleich rechnet sich dabei nicht nur für das Berufspendeln auf dem Arbeitsweg. Auch für kleinere Dienstfahrten können Fahrräder, E-Bikes oder Pedelecs einfache, flexible und günstige Alternativen sein. Zusätzlich sind die Kosten für das Abstellen der Räder deutlich geringer als für das Parken von Kraftfahrzeugen. Zweiräder können daher bestehende Unternehmensflotten auf attraktive und innovative Weise ergänzen. Nicht zu vergessen: Wer als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer das Fahrrad nutzt, trägt dazu bei, die eigene Gesundheit zu verbessern. Radfahren macht fit und wirkt stimmungsaufhellend. Die Bewegung an der frischen Luft kurbelt den Kreislauf an und senkt die Wahrscheinlichkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Gleichzeitig sind laut dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club Radfahrende seltener krank – durchschnittlich einen Tag pro Jahr.

Waren klimabewusst zustellen

Für Unternehmen ist auch der Wunsch nach einer Verringerung ihres ökologischen Fußabdrucks ein guter Grund für das Zweirad. Dies gilt auch für umweltfreundliche Transportlösungen im Bereich des innerstädtischen Warenverkehrs. Dort beweist inzwischen eine zunehmende Zahl an Lastenrädern ihre Praxistauglichkeit und sorgt für eine positive Außenwirkung. Dank weiterentwickelter Technologien können es Lastenräder mittlerweile sogar mit der Ladekapazität und Belastbarkeit eines Kleinlasters aufnehmen.

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 48
    [micro_portalID] => 28
    [micro_name] => Klimaschutz
    [micro_image] => 2654
    [micro_user] => 2
    [micro_created] => 1488280693
    [micro_last_edit_user] => 2
    [micro_last_edit_date] => 1488378642
    [micro_cID] => 1620
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)